Unbedingt dünn, aber keine Muskeln!

Wer will sie nicht, die perfekte Form: Knackiger Po, schlanke Beine, straffe Arme und flacher Bau. Nur was dafür tun? Klar, viel Ausdauersport, um möglichst viel Fett zu verbrennen. Und ja, es stimmt, wir werden schlanker, wenn wir Laufen und Radfahren gehen. Wie aber schon beschrieben, ist Muskeltraining für eine nachhaltige Reduktion der Kleidergröße mit Abstand der größte Hebel. Muskeln verbrennen Fett und Kalorien, auch wenn wir nicht trainieren und somit fällt es uns leichter abzunehmen. So weit so gut! Wenn hier aber doch nicht die großen Muskelberge wären, dann würde man sich vielleicht auch zu diesem Training überreden lassen.

Aber wie soll man dann noch schön in Kleid, Rock und Co passen? Oberarme à la Arnold Schwarzenegger zerstören mit absoluter Sicherheit den Look. Gerne würden wir mit dem Mythos „hässliche Männermuskeln“ aufräumen. Frauen bauen nur in ganz wenigen Ausnahmefällen (und das nur bei ganz falschem Training und der Einnahme von Supplements) wirklich viel an sichtbarer Muskelmasse auf. Wirklich? Und warum? Das erklären wir hier!

Damit der Muskel wächst braucht es auf der einen Seite einen sinnvollen Muskelreiz. Sprich, wir brauchen einen Muskelkater. Diesen bekommen wir, da durch das Training die Muskelfasern leicht verletzt werden (durch die Anstrengung). Wenn der Körper beginnt, diese kleinen Risse zu reparieren, dann wird der Muskel stärker und größer. Man kann sich das wie bei unserer Haut vorstellen. Wenn wir eine Blase bekommen, wird die Haut durch das Reparieren an dieser Stelle insgesamt robuster und stärker (Hornhaut). Dafür sind auch Hormone notwendig. Bei beiden Geschlechtern übernimmt dies das Wachstumshormon Testosteron. Dass Männer viel mehr von diesem Hormon haben, ist landläufig bekannt und genau das ist auch der Grund, warum Männer viel mehr an Muskelmasse aufbauen. Bei Frauen hingegen führt der Muskelaufbau eher zu einer Straffung des Gewebes (siehe auch unseren Post zur Reduktion von Cellulite) und genau das wollen wir ja erreichen.

 

Zusammenfassend kann man also sagen, dass Muskeltraining besser hilft abzunehmen, für Frauen keine Gefahr besteht, dass sie große Muskeln bekommen, wir auch noch Cellulite und Co bekämpfen und zeitgleich einen wichtigen Beitrag für unsere Gesundheit leisten. Denn Krafttraining ist mit Abstand die beste Prävention zur Vermeidung von Krankheiten wie Herzinfarkt, Diabetes, Schlaganfall, Demenz und zahlreichen anderen Erkrankungen.

Also Krafttraining ist der schnellste und sicherste Weg zum Abnehmen und generell gesund zu sein.

Eure MAIKAIs

JETZT KOSTENLOSES PROBETRAINING SICHERN

WEITERE ARTIKEL

Zur optimalen Darstellung der Website verwenden wir Cookies. In Ihren Browsereinstellungen können Sie die Verwendung von Cookies deaktivieren.OK